Montag, 21. August 2017

Frau Nachbarins Herzenswunsch: Julika als Einteiler


Es ist kein großes Geheimnis, dass ich gern für meine Nachbarskinder nähe und inzwischen besitzt auch Frau Nachbarin einige von mir genähte Teile. Oft bekommen Kleidungsstücke die mir nicht mehr so gefallen oder bei denen ich mich in der Passform vergriffen habe, bei ihr eine zweite Chance. 

Manchmal, und dies tritt besonders bei den Schnitten von Danie /Prülla auf, bekomme ich aber auch konkrete Nähwünsche von ihr. So musste ich schon ran als Danie den Jerika-Mantel raus brachte. Kaum zeigte Danie letztes Jahr ihren Schnitt Julika, wurde meine Nähliste wieder länger... 





 Frau Nachbarin hatte sich also verliebt. Es sollte unbedingt ein Einteiler werden. Das sei so bequem, toll für den Garten und vor allem für den geplanten Urlaub. Das ganze habe ja auch noch Zeit und eile überhaupt nicht. Wer mich kennt weiß, wie das endet ;-)

Nun gut, als könne ich ihr diesen Wunsch abschlagen. Mit fast einem Jahr Vorlauf sollte das zu schaffen sein. Ich habe sie also erstmal mit so leidigen Aufgaben wie Schnittmuster zusammenkleben und sich Gedanken um die Stoffwahl machen sollend abgespeist. Dies schien eine schwere Aufgabe zu sein. Zig Stoffe fand sie und zeigte sie mir, aber DER Stoff war nicht dabei. Schließlich fuhren wir im Mai dieses Jahres mal gemeinsam zu unserem Stoffladen um das Projekt mal etwas voran zu treiben. Kaum fünf Minuten vergingen, da hatte sie den beigefarbenen Stoff mit einem Millefleur-Muster entdeckt. Wir fanden dazu noch einen passenden Uni-Stoff und wenig später lag ein Haufen Stoff und damit ein bisschen Arbeit in meinem Nähzimmer...


Irgendwie schien ich geahnt zu haben, dass dieses Projekt nicht mal eben abzuhaken ist. Nähe ich für mich, weiß ich, an welchen Stellen ich die Passform für mich optimieren muss. Nähe ich für andere bedeutet das oft mehrere Anproben und damit Unterbrechungen meines Workflows, wenn ich ihn denn mal gefunden habe. 

Ich habe also über Wochen immer mal wieder an Frau Nachbarins Herzenswunsch genäht, Anproben vereinbart und Änderungen ausgeführt, bis Frau Nachbarin mit ihrer Julika endlich in den geplanten Urlaub fahren konnte. Das der Overall natürlich erst beim Packen des Wohnwagens fertig war, erwähne ich nur der Vollständigkeit halber ;-) 



Frau Nachbarin hat ein Hohlkreuz. Somit hatte sie nach Schnittmuster genäht viel zu viel Stoff im Rücken und auch am Bauch hing für unseren Geschmack bei ihr zu viel Stoff. Im Rücken habe ich deshalb fast 15cm Stoff weggenommen und nach vorne hin auslaufend auch nochmal einige Zentimeter, bis es uns zusagte. Dass der Schnitt jedoch prinzipiell passt, zeige ich euch beim nächsten mal, denn natürlich blieb es letztlich nicht nur bei dieser Julika. 

Ein bisschen stören tut mich das gebundene Rückenteil. Dies klafft für meinen Geschmack zu sehr auf, ist für das Anziehen als Overall aber unerlässlich. Ich denke hier würde sich eine richtige Knopfleiste besser machen. 


Frau Nachbarin ist trotzdem sehr zufrieden mit ihrem "Schatz" und hatte schon Sorge, dass ich auf den Bildern etliche Flecken retuschieren müsse, weil sie ihn bereits so oft getragen habe. Naja und wenn, dann ist das doch ein gutes Zeichen: Er wird geliebt.

Liebe Grüße, Nadine


Kurz gesagt:
  • Der Overall ist nach dem Schnitt Julika von Prülla genäht. Er ist (auch als Kinderschnitt) bei dawandamakerist, im Shop von Stoffbüro und auf englisch bei nähconnection erhältlich.
  • Um ein Hohlkreuz zu berücksichtigen, habe ich vor allem im Rücken einige Zentimeter Stoff weggenommen.
  • Statt dem gebundenen Verschluss auf dem Rücken würde ich zukünftig eine Knopfleiste arbeiten.
  • Die Stoffe wurden vor Ort gekauft.
  • Aussi `Sookie´fand das Shooting Bombe und nutzte Frau Nachbarins kurze Unaufmerksamkeit um die Bällchen anderer Hunde zu mopsen.

Kommentare:

  1. Wie toll!!! Du bist ja 'ne liebe Nachbarin! Daumen hoch. Die Bilder sind mega und ich freue mich, dass ihr's passend machen konntet. Danke für deine Hinweise. Liebe Grüße Danie

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Julika! (Die auch auf meiner Nähliste steht, psssst...)

    AntwortenLöschen
  3. Du bist ja lieb, für andere nähen ist viel schwerer weil man es ja "richtig" machen will. Meine Julika sieht total ähnlich aus, auch mich stört ein wenig das Aufklaffen am Rücken.
    Tolle Bilder! Liebe Grüße, Kati

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer! Danke :-)

Liebe Grüße, Fusselline