Donnerstag, 13. Juli 2017

Trendstoff Musselin: Wenn der Herbst im Juli vorbeischaut

...dann lutscht man nach tagelanger Hitze auf einmal wieder Salbei-Bonbons und braucht was warmes um den Hals. Wetter kaputt, nennt man das dann wohl. 

Dabei liebe ich, es mir im Nähzimmer gemütlich zu machen, während die Regentropfen gegen die Fensterscheiben peitschen. So habe ich das dann gestern morgen auch gemacht und mir schnell (ging wirklich fix!) ein Halstuch genäht.


Im letzten Herbst kamen diese Musselin-Tücher zu horrenden Preisen von einem französischen Label auf den Markt. Fairtrade und Handarbeit sind ja Punkte die ich sehr schätze, aber schlappe 80 Euro für einen Hauch von Stoff (an dieser Stelle dürft ihr "Mullwindeln!" schreien) sind doch sehr happig. 

Was haben einige DIYler versucht an diesen Stoff zu kommen...., selbst zu färben und rumzuprobieren. Nun gibt es den Musselin-Stoff ja in allen erdenklichen Farben und sogar mit Mustern fast überall zu kaufen und wo nun auch unser Stoffladen Musselin im Sortiment hat, habe ich mir direkt auch Stoff für so ein Musselin-Tuch passend zu meiner Lieblingsjacke mitgebracht.

Für das Tuch habe ich die Stoffbreite zum Quadrat genommen. Bei mir sind das 130*130cm.

Der Musselin ist doppellagig gewebt! Gesäumt habe ich die einfache Stofflage.
Auf Instagram habe ich schon einige dieser selbstgenähten Tücher bewundern können. Viele davon waren einfach mit der Overlock gekettelt, was natürlich noch schneller geht und auch ganz hübsch ist. Ich hatte mir allerdings vorgenommen das Tuch richtig zu säumen. 

Davor hatte ich echt Respekt, denn man könnte meinen, dass sich Musselin durch die lockere Webart schnell verzieht. Ich hatte den Stoff vorher extra nicht gewaschen, da er im Anschluss daran noch krinkeliger ist, aber das Säumen ging völlig problemlos! Ich habe den Saum 2x umgeschlagen, sodass die Stoffkante im Saum verdeckt liegt und vor dem Nähen schön gebügelt. Dann einfach mit einem etwas gröberen Gradstich abgesteppt. 

Voila. Fertig. Hals warm.

Die Wäsche hat das fertige Tuch dann auch noch mühelos überstanden und nun hat es auch den für Musselin so typischen Crincle-look. Davon brauche ich jetzt einmal die komplette Farbpalette. So angenehm zu tragen!

Liebe Grüße, Nadine

Freitag, 7. Juli 2017

Trendstoff Musselin: Ein Jumpsuit für die große Feldmaus


Am Musselin-Stoff kommt in diesem Jahr keiner vorbei, der in Sachen Kindermode up to date ist. Der Stoff ist aber auch wirklich ein Allround-Talent: super leicht, luftig, schnelltrocknend, ja ok, und windeln lassen sich daraus auch nähen... aber ganz ehrlich, ich kanns nicht mehr hören. Ist ja niemand gezwungen diesen Trend mitzumachen ;-)

Die Grau-Rosa-Mama und ich waren uns da jedenfalls sofort einig, dass auch bei mir schnell Musselin unter der Nähmaschine landen wird. Für die warmen Sommertage habe ich den Feldmäusen erstmal Musselin-Jumpsuits genäht. 



Auf Instagram habe ich schon so manches mal diese Trägeroberteile gesehen, die auf der Schulter mit Jerseynudeln gebunden werden. Die gefielen mir so sehr, dass die Jumpsuits unbedingt auch solche Träger haben mussten. Außerdem wachsen die Teile dadurch eine Weile mit, weil damit auch die Größe etwas reguliert werden kann. Die Jumpsuits sitzen dann mit der Zeit nur etwas pumpiger.

Als Grundschnitt habe ich mir die Sommerhose Sara von Engelinchen genommen. Statt die Oberkanten mit Passen zu versehen habe ich jedoch alle Kanten gesäumt. Auch geht die Jerseynudel bei den Jumpsuits der Feldmäuse durch einen Tunnel, statt die Jerseynudeln mit einzunähen. Damit sich der Stoff nicht zusammenschiebt, habe ich die Jerseynudeln einfach an den Tunnelenden fixiert. Dieses Prinzip ist eigentlich gängig, in diesem Ebook wurde jedoch eine andere Methode angewandt.



Bei dem schwül-warmen Wetter, wie es in den letzten Tagen hier der Fall war, war ich schon ziemlich neidisch auf die luftigen Jumpsuits der Feldmäuse... 
Aber das geht dann doch zu weit. Vielleicht ließe sich aus dem Musselin so eine Orienthose für mich nähen, wie sie in der Uni oftmals getragen werden. Ein Halstuch werde ich mir aus dem Musselin jedoch auf alle Fälle noch nähen. Der Stoff ist auch schon vorgewaschen und wartet nur noch darauf verarbeitet zu werden.

Die große Feldmaus trägt ihren Musselin-Jumpsuit richtig gerne, sogar zum Laufrad fahren!


 Liebe Grüße, Nadine

Zutaten
Stoff: Musselin aus dem heimischen Stoffladen
Schnitt Jumpsuit: Sommerhose Sara von Engelinchen über Makerist