Montag, 5. Dezember 2016

Von Zeitmanagement, Prokrastrination, dem Bloggen und meinem neuen Basic-Strickmantel


Zeitmanagement ist nicht wirklich meine Stärke. Das erklärt auch, warum es hier immer mal wieder etwas stiller ist. 

Ich setze meine Prioritäten gerne spontan und aus dem Bauch heraus. Das funktioniert zu Semesterstart noch ganz gut, wird aber mit fortlaufendem Workload eine stressige Angelegenheit. Die guten Tipps und Vorsätze aus dem Zeitmanagement-Workshop, an dem ich freiwillig teilgenommen habe, haben genau zwei Tage gehalten...


 "Prokrastrination" ist sozusagen das schlaue Wort für "Aufschieberei". Und das kann ich. In Perfektion. Weil ich lieber die Sonne genieße, wenn sie schon mal da ist, weil ich lieber die AG für meine Grundschuler vorbereite, die ich noch anbiete, als eine Hausarbeit über Martin Luther zu schreiben, weil man im Advent nunmal Plätzchen backen muss und es jetzt die beste Zeit ist um die Skipisten für sich zu haben,...

Es ist wahrlich nicht einfach alles neben dem Studium unter einen Hut zu bringen. Ich mache einfach zu viele Dinge gerne und alles ist mir auf seine Art wichtig. Mein Blog ist da eben nur ein kleiner Teil von einem großen Ganzen und auch wenn ich indirekt immer ein ganz schlechtes Gewissen habe, wenn es hier so lange still ist, ist er das, was eben ganz hinten ansteht. 




Auf den Rat einer anderen Bloggerin habe ich kurzzeitig GoogleAnalytics ausprobiert und mich dabei furchtbar schlecht gefühlt... Warum soll ich mir auch noch Gedanken machen müssen, was ich wann und wie Poste um damit den größtmöglichen Profit (ich denke dabei an Leserzahlen, Klicks, Kommentare und likes und nicht nur evtl. geldlichen Profit) zu erzielen? 

Ich will doch in aller erster Linie Grundschullehrerin werden - Das muss ich mir einfach immer wieder bewusst machen, wenn ich durch Instagram, Facebook und die Blogs streife und das Gefühl bekomme "nicht gut genug" zu sein. Es ist ok, wenn andere eine Kooperation nach der anderen eingehen, es täglich an die Nähmaschine schaffen und fast in Echtzeit tolle Bilder präsentieren und dabei noch hier und dorthin reisen, dies und jenes erleben und vielleicht sogar noch vom Bloggen leben können. Mein Ziel ist es, vor einer quirligen Schulklasse zu stehen, mit ihnen die Welt verstehen zu lernen und glücklich zu sein. Ich will von meinem Blog nicht leben, nicht "reich und berühmt" werden... Dann sollte ich doch nicht mal mir selbst Rechenschaft schulden.

Alles nicht so einfach.


Nun aber endlich zu dem, was ihr zwischen den Zeilen schon sehen konntet. Ich habe es endlich geschafft, den Basic-Strickmantel von Ki-ba-doo aus der Feder von unserer Frau Liebstes zu nähen. Der Schnitt löste schon bei der Vorstellung in ihrem Blog ein absolutes "Haben-wollen-Gefühl" bei mir aus, aber ich bin einfach kein Fan von Ebook-Kleberei... Auf dem letzten Stoffmarkt hier im Ort, fand ich dann den Papierschnitt davon, kaufte direkt Stoff und nähte ihn in einem kleinen Zeitfenster schnell zusammen. Er ist nämlich wirklich - wie es sich für einen Basic-Schnitt gehört - fix genäht. Mit seinen überlangen Ärmeln und den eingearbeitet Taschen in denen die Hände verschwinden können und evtl. noch einem zusätzlichen Monsterschal lässt sich damit auch ein langer Unitag erträglich machen.

Darunter trage ich ein Lady Pepe Shirt genäht nach Mialuna ohne Schulter-Einsätze aus meinem Amsterdamer Stoff-Souvenier. Den fand ich während meines Kurztrips in einem der seitlich angesiedelten Stoffläden auf dem Albert Cuyp-Markt. Dieser Ort ist ein kleines Paradies für alle, die während ihres Amsterdam-Besuchs auch Stoff shoppen wollen. An welchem anderen Ort findet man so viele Möglichkeiten für den Stoffeinkauf an einer einzigen Straße?


Ich liebe meinen Strickmantel total, denn die große Kapuze kann man sich notfalls auch mal wie eine Bettdecke über den Kopf ziehen, wenn man zu viel prokrastriniert hat und man alle Verpflichtungen wie eine große Welle auf sich zurollen sieht ;-)

Liebe Grüße, Nadine

Zutaten
Mantel Schnitt: Basic-Strickmantel von Ki-ba-doo, Gr. 34
Mantel Stoff: aus dem heimischen Stoffladen, leider habe ich keine Bezeichnung der Stoffart parat
Shirt Schnitt: Lady Pepe von mialuna, Gr. 34
Shirt Stoff: Mitgebracht aus dem Holland-Urlaub

Kommentare:

  1. Liebe Nadine,
    danke für deine ehrlichen Worte! Ich finde es richtig toll, wie du klar sagst, dass dein Blog nicht die Nummer eins in deinem Leben spielt. ich glaube man muss sich dass immer wieder vor Augen führen. Schließlich haben wir ein Leben, das wir genau so nutzen sollten, wie wir es für richtig halten und nicht so wie es uns irgendjemand suggeriert, dass es richtig wäre!
    Und dein Mantel und dein Oberteil sind wirklich schön und stehen dir sehr gut. Irgendwie habe ich trotz Recherche nach Stoffläden diese Straße nicht gefunden ;) naja beim nächsten Mal. Amsterdam ist schließlich so wunderschön, dass man da auch öfters hin kann.
    Jetzt wünsche ich dir eine wunderschöne und möglichst entspannte Adventszeit und alles Gute für dein Zeitmanagement.
    Alles Liebe
    Laura

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Laura,
      der Post war tatsächlich in erster Linie für mich selber geschrieben. Sich selber vor Augen zu führen, dass die Ziele anderer nicht meine eigenen sind.
      Amsterdam ist wirklich schön und ich möchte dort unbedingt nochmal hin. Dann aber im Sommer, wenn man auch die schönen Parks so richtig nutzen kann.
      Ich wünsche dir auch eine schöne Adventszeit und hoffe du kannst die Weihnachtszeit dann etwas mehr genießen als ich. Ich muss dann nämlich wirklich noch etwas schaffen um drei Klausuren zu packen :O)
      Liebe Grüße, Nadine

      Löschen
  2. Liebe Nadine,

    das sind wahre Worte, die du da schreibst!
    Bleib dir einfach selbst treu und habe kein schlechtes Gewissen, wenn es mit einem Post ein, zwei oder drei Wochen länger dauert. Jeder, der deinen Blog schätzt, wird sich freuen, wenn es mal wieder etwas Neues zu Bestaunen gibt....so wie deinen tollen Mantel!

    Weiterhin viel Erfolg im Studium!
    Es grüßt ganz lieb
    Caro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deine wertschätzenden Worte liebe Caro!
      Liebe Grüße, Nadine

      Löschen
  3. Hallo Nadine,
    ich finde deinen Blogpost richtig gut geschrieben und auch ich kenne das Problem der "Aufschieberei" nur zu gut. Dein Mantel und dein Oberteil finde ich wirklich schön und es steht dir! Als ich im September in Amsterdam war, habe ich auch durch Zufall den Albert-Cuyp-Markt entdeckt..die Auswahl an schönen Stoffen ist dort echt toll, absolut empfehlenswert!
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Julia,
      das Studium könnte ja so schön sein, würde man nur nicht so viel prokrastrinieren... :O
      Ich war ja ziemlich unvorbereitet mit einer Freundin in Amsterdam und so war der Albert-Cuyp-Markt fast schon ein Zufalls-Fund. Noch besser waren natürlich die dortigen Stoffläden, aber so viel konnte ich gar nicht schoppen, wir hatten nämlich nur eine kleine Tasche dabei :D Aber beim nächsten Besuch werde ich den Markt auf jeden Fall wieder ansteuern.
      Liebe Grüße, Nadine

      Löschen
  4. Daumen hoch für deine Worte und Einstellung! Lieber lese ich hier ab und an mal, als 2-4x mal die Woche irgendeinen lieblosen Post der nur die Lücke füllen muss. Ich mag deinen Schreibstil und deine genähten Sachen sehr gerne und finde es persönlich nicht schlimm das du nicht so oft blogst. Das private Leben ist einfach so viel wichtiger und jeder sollte einfach das so machen wie es für ihn richtig ist und ihn glücklich macht. Der eine so der andere so. Ein schlechtes Gewissen solltest du dir daher nicht selbst einreden.
    Dein Strickmantel ist sehr schön, den würde ich genauso auch tragen!
    LG Janina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Janina,
      vielen Dank für deine Worte und dass du meine Schreibe hier so schätzt. Ich bin ein ziemlich nachdenklicher Mensch und mir solche Gefühle einfach mal von der Seele zu schreiben tut einfach mal gut und ist auch ein Appell an mich selber eben mein Ding durchzuziehen und nicht den Weg anderer mitgehen zu wollen.

      Liebe Grüße, Nadine

      Löschen
  5. Liebe Nadine,

    also ich finde ja, dass wir uns glücklich schätzen können, so ein ausgefülltes Leben zu haben, dass die Zeit hinten und vorn nicht reicht. Wie wäre es nur, wenn wir jeden Abend gelangweilt auf der Couch sitzen würden!?

    Ich habe mir auch viele Gedanken zu dem Thema gemacht und bin zu dem Schluss gekommen, dass sich die Zeitverteilung immer wieder verändert. Mal hat man mehr Zeit fürs Bloggen, mal weniger. Und dann ist das eben so. Wenn man den Sachen seinen Lauf lässt und nicht verbissen daran festhält, reguliert sich das von selbst wieder ;)

    Und wie Du schon sagst, Du bist keinem verpflichtet, hier zu schreiben. Obwohl ich es natürlich sehr schade fände, Deine tollen Sachen nicht mehr gezeigt zu bekommen. Ich mag Deinen Mantel sehr. Der Schnitt steht auch noch auf meiner Liste.

    Viele liebe Grüße und eine schöne Adventszeit
    Sindy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sindy,
      das ist wirklich eine schöne Sicht auf das Leben. Manchmal wünsche ich mir, einfach mal wieder einen ganzen Tag auf dem Sofa zu liegen, einen Quatsch nach dem anderen im Fernsehen über sich ergehen zu lassen und einfach mal nur faul zu sein. Da wird Langeweile zum Luxus Gut.

      Ich schreibe wirklich gerne, aber eben nicht "das ist XY beim nähen und hier ist eine Schleife aufgenäht". Das kann man ja sehen. Also braucht es immer ein bisschen, bis wieder ein paar Worte zusammen gefunden haben und passende Bilder ausgewählt wurden.

      Der Post war am Meisten eine Mahnung an mich selber - Eben nicht mitziehen zu wollen und mir selber auf die Finger zu hauen. Es geht auf jeden Fall hier weiter, aber so wie es bisher immer war :-)

      Liebe Grüße und vielen Dank für deine Worte!
      Nadine

      Löschen
  6. Liebe Nadine, ein zauberhaftes Shirt und der Mantel einfach toll ♥

    Folge Deinem Herzen ♥ Dann, ist es einfach immer, richtig und Du machst Dich glücklich. Hoffe, wir sehen uns bald wieder. Ganz liebe Grüße Melanie ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Melanie,
      vielen Dank für deine Worte. Man muss sich einfach immer wieder daran erinnern, was man wirklich will. Ich hoffe auch, dass wir uns bald wieder sehen!

      Lg Nadine

      Löschen
  7. Ich finde es ist völlig legitim auch einfach mal die Sonne zu genießen und sich nicht vom Alltag stressen zu lassen.
    Vor allem der Blog sollte uns nicht stressen, schließlich ist das unser Hobby.. es soll Spaß machen, keinen Stress verursachen.

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Franzy,
      leider ist das alles nicht so einfach, denn manchmal hat man im Studium so viel zu erledigen, dass man sich eigentlich mal wirklich eine Woche einsperren müsste um alles erledigen zu können. Aber so konsequent bin ich mit mir selbst leider nicht.
      Lg Nadine

      Löschen
  8. Hallo Nadine,
    falls jemand wissen möchte, wo es den Jersey für das Shirt gibt: http://www.dekkersstoffe.de/polytex-jersey-mies-moos-vogel-maisgelb.html (Ich habe keinen Blog und bekomme kein Geld für diese Werbung...). Vielleicht kannst Du mir ja verraten, wo es den Bündchenstoff usw. gibt und stellst noch ein Foto ein, auf dem man das ganze Shirt sehen kann?
    Übrigens finde ich es auch eher abstoßend, dass bei vielen Blogs nur der Kommerz im Vordergrund zu stehen scheint. Ständig wird irgendetwas beworben und man weiß gar nicht mehr, was wirklich "echt" ist und was man schon in die Kategorie "für diese Worte wird sie bezahlt" einordnen kann. Warum kann man nicht mal sagen: "Hey, ich hab' was Tolles genäht, bin stolz darauf - hier ist mein Schnitt, habt genauso viel Freude daran wie ich!"
    Na ja. Viele haben diese Art der Selbstdarstellung aber auch bitter nötig, weil sie sich selbst sonst nicht wertvoll fühlen. Bei Facebook ist das sicher ähnlich.
    Du scheinst wirklich für Deine Arbeit mit den Grundschülern zu brennen. Erhalte Dir das - die Kinder geben einem vieles zurück,  was man nicht mit Geld bezahlen kann. - Und diese Arbeit scheint Dich bereits jetzt schon zu erfüllen, obwohl Du noch nicht "im Amt" bist. Verliere dieses Ziel nicht aus den Augen. Es gibt Wichtigeres als einen Blog, dadurch wirst Du nicht so viel bewegen wie durch Deine Arbeit mit den Kindern - und sie werden es Dir danken!

    Viele Grüße
    Annie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Annie,
      danke für deine ausführlichen Worte! Den Link gleich mal nachtragen. Das Bündchen ist auch hier aus unserem Stoffladen vor Ort gekauft, aber vom Großhändler Swafing, vielleicht hilft dir das schon etwas. Solltest du mal an Rheda-Wiedenbrück vorbei kommen, solltest du unbedingt einen Abstecher zu Lisas Stoffe machen ;-)
      Eigentlich sollte noch ein Foto dabei sein, wo man nur das Shirt sieht, aber zum einen war es super kalt und zum anderen lief uns das Licht weg... Das müssen wir bei Zeiten nochmal nachholen.

      Ich bin wahnsinnig gerne in der Schule und halte auch 1,5 Jahre nachdem ich mein FSJ dort beendigt habe noch sehr den Kontakt. Inzwischen mit eigener AG. Das erfüllt mich sehr und zeigt mir auch immer wieder, wofür man dieses Studium auf sich nimmt.

      Liebe Grüße, Nadine

      Löschen
  9. Du wirst sicher eine grandios vielseitig tolle Lehrerin!

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Nadine, über Blogpausen solltest Du Dir wirklich keinen Kopf machen! Du postest richtig häufig und so vielseitig und interessant, dass Deine Leser Dir auch mit Pausen immer gerne folgen werden. Ich habe alle professionellen Blogs aus meiner Lesezeichenleiste gestrichen, weil sie mir langweilig geworden sind und mich zu viel Perfektion eher gefrustet hat. Auch die Leser haben ja nicht dauernd Zeit, in die Blogs zu schauen. Das ganze sollte Freude machen und nicht zur Zwangsjacke werden. Ich störe mich überhaupt nicht daran, wenn ich in einem Blog vorbeischaue und sehe, da ist über eine Weile nichts Neues. Dann kommt wieder was und man freut sich umso mehr. Also bleibe Dir bloß treu! Ich freue mich weiterhin auf Deine Posts - in welchen Abständen auch immer!
    Liebe Grüße aus Hamburg, Gesa

    AntwortenLöschen
  11. Ein schönes Ziel. Ich kann dir nur aus meiner eigenen Erfahrung von nun zweieinhalb Jahren "fertiger" Grundschullehrerin sagen: es lohnt sich. Und das mit dem "auf das aktuell Wichtige besinnen", nämlich die Ausbildung, das machst du schon richtig so. Dafür schätzt man dann die Zeit, die man bewusst zum Bloggen und Nähen nutzen kann viel mehr. Ich vermisse es an manchen Tagen unheimlich. Aber das geht vorbei, denn an Beschäftigung mangelt es mir nun wahrlich nicht ;-). Aber das kennst du ja :-).

    Mach nur weiter so und ganz viel Erfolg und hab weiterhin so viel Freude an deinem Berufsweg!

    Liebe Grüße,
    Anna

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Nadine,
    ich kann das sehr gut verstehen! Einfach mal "rumlümmeln" ohne im Kopf zu haben: "Das könnte/müsste ich noch machen...". Denn es geht immer noch mehr, noch besser und noch schneller - und es ist doch auch sehr wichtig, auf sein Gefühl noch hören zu können und genau das in dem Moment machen zu können was einem Spaß macht! Viele Menschen heutzutage haben das verlernt oder schon als Kind aberzogen bekommen und die Folgen (Streß, Hektik, Unzufriedenheit, Aggressivität, Unfreudlichkeit und Ausgebranntsein) sind nicht wirklich erstrebenswert. Deshalb schätze es lieber und betrachte es als "Selbstliebe". Denn um das viele "müssen" kommen wir ja alle eh nicht herum :-)
    Immer wieder mal sich selbst zu reflektieren und zu fragen, was will ich eigentlich, will ich mich in dem Strom mitreißen lassen und geht es mir gut damit, ist sicher sehr wichtig!
    Ich finde es nicht schlimm, wenn nicht so viel gepostet wird, denn so viel Zeit habe ich auch nicht zum Lesen. Ich habe das für mich auch so geregelt - wenn's paßt und mir Spaß macht, dann poste ich. Sobald es in Streß ausartet, laß ich es - denn es soll ja Spaß machen und das reale Leben ist immer wichtiger!
    Lg Marion

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer! Danke :-)

Liebe Grüße, Fusselline