Donnerstag, 29. Oktober 2015

YEAAAAH - NIKA ist da!


Heute ist der Tag, der letztes Jahr - als wir mit der Arbeit an NIKA begannen - noch soooo weit entfernt lag.
Ab sofort kann NIKA im Farbenmix-Shop bestellt werden und vielleicht liegt er ja auch bald in den Regalen eures Lieblingshändlers.



Mein Herzensprojekt ist Wirklichkeit geworden.



Ein besonderer Dank geht an mein Lieblingsmädchen, die sich solche Kleider gewünscht hat. Ohne sie würde es NIKA nicht geben.

DANKE an meinen Vater, der mich ermutigte aus der bloßen Bastelei mehr zu machen.
DANKE an Farbenmix, für die tolle Zusammenarbeit mit der ihr euch dem Schnitt angenommen habt.

Und natürlich ein riiiiiesen DANKESCHÖN an die Designbeispiel-Näherinnen:

Sandra von Lila-Lotta
Dori von Vertraute Welt
Linda von bunte Knete
Melanie von Creativ4Kids
Nine von Delari
Dagmar von Zwirnguin
Mandy von Stylinchen
Sabrina von Tollkind
und Anja von Joma-Style !

...die NIKA in einem großartigen Mix unterschiedlichster Stile genäht haben und zeigen.

Ich bin gespannt was IHR aus NIKA macht und wünsche uns allen ganz viel Spaß mit NIKA!

Liebe Grüße, Nadine

Freitag, 23. Oktober 2015

NIKA - ein Schnitt mit vielen Gesichtern


Bis so ein Schnitt in mehreren Größen auf einem Bogen landet, vergeht ganz schön viel Zeit. Ist die Passform in einer Größe so wie sie sein soll, lässt man den Schnitt weiter durch gradieren und passt wieder an. Da die Farbenmix-Schnitte in Doppelgrößen daher kommen, am besten noch an einer kleineren und an der größeren Größe. So entstand dieses NIKA-Kleid und ihr werdet gleich erkennen, diese Version an einer 116er Trägerin ist noch zu kurz.

Es ist ein Ausloten, bis die Passformen beider Größen vermittelt sind und manchmal echt zum Haareraufen.


NIKA ist ein Schnitt mit vielen Gesichtern! Mögt ihr es bunt und verspielt oder lieber schlicht? Ob als festliches Kleid zu besonderen Anlässen oder bunt und sportlich für den Alltag, NIKA macht immer eine gute Figur. Bisher habe ich euch nur die Grundversion gezeigt, aber wie wäre es denn mit einer pfiffigen, aufgesetzten Knopfleiste und einer lässigen Kapuze? Auch die findet ihr auf dem Schnittbogen.

Da ich für das große Lieblingsmädchen doch eher schlichter nähe, habe ich mich hier nochmal so richtig austoben können. Ein Indianer-Outfit sollte es werden. Im weltschönsten Feder-Design von Lila-Lotta. Und wenn man sich etwas in den Kopf setzt... Nach dem Abtelefonieren aller Stoffläden im Umkreis hatte tatsächlich einer senffarbene Kordel und das Kleid bekam die geflochtenen Bänder wie ich sie haben wollte.



NIKA kommt in den gewohnten Doppelgrößen von 86/92 bis 158/164.

Was mir persönlich sehr wichtig war, ist die schmale Schnittführung bei NIKA. Gerade im Farbenmix - Sortiment gibt es so viele Schnitte, die sich gut für kräftigere Kinder nähen lassen, aber eher wenige die auf Figur geschnitten ist. NIKA muss im Oberkörperbereich sitzen. Bei der Größenwahl sollte die Brustweite daher besondere Berücksichtigung finden. "Hängt" das Kind zwischen zwei Größen, bietet sich ggf. an das Oberteil noch in der kleineren Größe zu nähen und in der Länge auf die größere Größe anzupassen.


Habt ihr schon eure erste NIKA im Kopf? Erzählt doch mal :-)

NIKA gibt es ab dem 29. Oktober im Farbenmix-Shop!

Liebe Grüße, Nadine

Zutaten
Schnitt Kleid: Herbstkleid-NIKA von Farbenmix
Stoff: "Pluma blue" von Lillestoff, nach dem Design von Lila-Lotta
Indianer-Kopfschmuck: Filzstreifen mit Pluma-Webband zum Stoff von Farbenmix

Freitag, 16. Oktober 2015

Hallo Herbst?!


...Hey, wir müssen reden! 
Nur weil ich jetzt eine hübsche Regenjacke habe, muss es doch nicht tagelang durchregnen! Guck doch mal, wie herrlich sie in der Herbstsonne zwischen deinen bunten Blättern geleuchtet hat. War das nicht schön? Wenn du jetzt aber denkst, du verdirbst mir mit deinem Dauerregen meine letzten freien Tage vor dem Studium, dann hast du dich geschnitten. Dann zieh ich mir halt noch die Gummistiefel an und gehe Pfützenplatschen, wie früher - so!

Habt ihr das als Kind auch so geliebt?



Da der Turnbeuteltrend immer noch anhält und ich sie auch ungemein praktisch finde, musste ich zum (gekauften) Friesennerz noch einen maritimen "Gymbag" nähen. Hat man sich erstmal für Stoff und Co. entschieden ist er nach der Anleitung von "Elfenkind Berlin" auch schleunigst einsatzbereit. Diesmal habe ich ihn sogar mit Echtleder-abgesetzt. Mit meiner geliebten Bernina-Nähmaschine war das kein Problem. Einfach nur eine etwas längere Stichlänge einstellen und eine Ledernadel einsetzen.


 Ich werde mich jetzt mit einem Hörbuch ins Nähzimmer verkrümeln oder doch lieber eine Runde Pfützenplatschen gehen? Mal sehen ;-)

Liebe Grüße, Nadine

Zutaten
Gymbag: Schnitt und Anleitung von "Elfenkind Berlin"
Stoff und Zubehör: Aus dem heimischen Stoffparadies
Beanie: Benny-Beanie von Schnittreif (in einem Stück zugeschnitten)

Dienstag, 13. Oktober 2015

Weiter gehts mit NIKA


Vielen, vielen Dank für das tolle Feedback zu NIKA! 
Wir freuen uns sehr und stellen euch NIKA mal etwas genauer vor:

NIKA ist ein  schmal geschnittes Kleid und kann aus Jersey oder dünnem Sweat genäht werden. Als perfekter Begleiter für die kühlere Jahreszeit macht NIKA zu Strumpfhose oder Leggings getragen eine ebenso gute Figur wie lässig über einer Jeans.


NIKA ist ein Schnitt mit Suchtpotential! Vielseitig und vor allem schnell genäht. NIKA kann komplett mit der Overlock genäht werden, denn aufgrund des raffinierten Futterrocks entfällt lästiges Säumen. So lassen sich an einem Abend auch mal zwei Kleider nähen, es sei denn man setzt sich solche Filzapplikationen in den Kopf ;-)




Bunt gemixt, schlicht oder verspielt? Freut euch auf einen Schnitt mit vielen Gesichtern, der die Herzen von großen und kleinen Mädchen höher schlagen lässt. 


Liebe Grüße, Nadine

Zutaten
Kleid: NIKA in Gr. 134/140, Version mit normalen Halsausschnitt und ohne Ärmelbündchen. Voraussichtlich ab Ende Oktober als Farbenmix-Schnitt erhältlich!
Filzapplikation: Aus waschbaren Stickfilz, gefunden auf Pinterest bei "Misusu & more"

Dienstag, 6. Oktober 2015

Das Sternchenkleid - Mein erster Schnitt


Ich muss jetzt wirklich drei mal Schlucken, denn was ich euch heute zeige, ist der erste Blick auf die Erfüllung eines großen Traumes - Ein eigener Farbenmix-Schnitt!

Vor fünf Jahren habe ich angefangen zu nähen und ich erinnere mich noch genau, mein allererster Bekleidungsschnitt war "Izzy" von Farbenmix. "Damals" erschien mir das alles unerreichbar und riesengroß. Heute kenne ich die Seelen dahinter und weiß, dass auch sie ganz normale Menschen sind, ohne die meine Nähen sicher ganz anders verlaufen wäre. 



Die Geschichte vom "Sternchenkleid"

Ende 2013 habe ich dem Lieblingsmädchen dieses Kleid genäht. Schick und doch super bequem, so war es gedacht. Klar, dass es auch ein tolles Weihnachtskleid abgab. Aber eigentlich war es noch etwas zu groß und so geriet das Kleid erstmal in Vergessenheit...

Im Herbst letzten Jahres kam dann der Zufall ins Spiel. Ich hatte Frau Nachbarin das Claudis Wickelkleid genäht und wir gingen zum Fotografieren in den Wald. Das Lieblingsmädchen wollte mit und hatte  unter der dicken Jacke DAS Sternchenkleid an. Warmes Herbstlicht, buntes Laub, ein toller Hund,... So entstanden total ungeplante, ausdrucksstarke Mutter- und Tochterbilder.

Beim Sichten der Bilder schaute mir dann mein Paps über die Schulter... "Aus dem Kleid solltest du wirklich etwas machen. Frag doch mal, ob sich Farbenmix das Sternchenkleid nicht vorstellen könnte!". Sie konnten es! Und ich konnte es kaum fassen! 

So ein richtiger Schnitt hat seine Vorlaufzeit. Über Monate hinweg wurde gradiert, genäht und anprobiert; geändert, genäht und wieder anprobiert,... bis wir irgendwann endlich zufrieden waren. Und das alles ohne sich zu verplappern...



Ich musste mir also auf die Finger hauen und euch diese Bilder fast ein ganzes Jahr vorenthalten. Aber ich hoffe ihr seid nicht böse und freut euch mit mir auf NIKA?

Bald dazu mehr ;-)

Liebe Grüße, Nadine

Zutaten
Wickelkleid: Basic-Wickelkleid von Kibadoo
Sterchenkleid: Herbstkleid NIKA - Voraussichtlich ab Ende Oktober bei Farbenmix

Samstag, 3. Oktober 2015

Unterwegs mit Hund und jERIKA


Morgenstund hat Gold im Mund. Wenn der Nebel auf unseren Feldern langsam von den Sonnenstrahlen verdrängt wird, ja dann gibt es fast nichts schöneres als einen Sparziergang durch unsere ländliche Heimat. Für diese Unternehmungen ist Frau Nachbarin mit ihrem jERIKA-Softshellmantel nun auch bestens gerüstet.

Seit der Schnitt erschien lag sie mir damit in den Ohren. Mindestens alle zwei Wochen wurde ich wieder an ihren Softshellmantel erinnert... Einen halben Ballen Softshell hatte sie dafür gehamstert, obwohl ich ihr eindrücklich vermittelte, dass es 2m doch getan hätten. Ja, sie war Feuer und Flamme für jERIKA ;-)


Auf den Frühling folgte der Sommer und wir schritten auf den Herbst zu. Der halbe Ballen schwarzen Softshells war immer noch aufgewickelt... Aber so ganz warm war ICH mit dem Schnitt noch nicht. Die Taschen waren mein perfektionistischer Stein vor den Füßen... Die Taschen aus der Anleitung entsprachen nicht meinen Vorstellungen und Taschen in die Seitennaht einzuarbeiten ist aufwändig. Langsam plagte mich das schlechte Gewissen und wie so oft ist es gar nicht mehr so schlimm, wenn man erstmal angefangen hat. Drei Abende habe ich dann immer mal wieder an Frau Nachbarins Traummantel genäht bis "Ist der schööön! Der ist so schööön! Oh ist der schööön" in Endlosschleife vor dem Spiegel ertönte. Sie hat sich so gefreut, während ich auf der Flurbank saß und überlegte, ob ich diesen Mantel nicht hätte selbst behalten sollen... Er ist wirklich "schööööön" *lach*


Auf Instagram habe ich die Taschen schon während des Nähens gezeigt. Dort findet ihr seit kurzem übrigens das öffentliche Profil "fussellinesblog", wo ihr mir gerne folgen dürft. Die letzten vier geteilten Momente erscheinen zusätzlich in der rechten Sidebar des Blogs.

Ich habe die Taschen letztlich wie bei den Farbenmix-Schnitten Quinn und Philippa gearbeitet. Die Taschen enden dann an der Reißverschlusskante, sind dort fixiert und schlackern nicht wild herum. Zudem sehen diese Taschen überall ordentlich verarbeitet aus. Bei Jacken und Mänteln die man schon mal mit offenem Reißverschluss trägt, finde ich das immer besonders wichtig. Die Schulternähte habe ich mit Reflexpaspeln versehen und die Säume sind mit elastischem Einfassband genäht. Als kleinen Hingucker gab es einen Reißverschluss-Anhänger aus glitzernden Farbenmix-Webband. 

Frau Nachbarin ist glücklich und ich ein bisschen traurig, dass es nicht mein Mantel ist. Aber ich kann ja nähen... Meinen schaffe ich dann vielleicht zum Frühjahr oder wohl doch erst zum nächsten Herbst... oh weia *grins*

Liebe Grüße und ein sonniges Herbstwochenende,
Nadine

Zutaten
Schnitt: jERIKA von Prülla (Gr. 38)
Taschenvariation: Auf Grundlage von Farbenmix Quinn und Philippa
Softshell und Saumgumm: aus dem heimischen Stoffhimmel
Reflexpaspel: Baender24.de