Sonntag, 13. Dezember 2015

Alles hat seine Zeit oder früher war mehr Lametta


Fürs Nähen hat der Tag auch weiterhin zu wenige Stunden, aber es fand sich ein kurzer Sonnenmoment um die schon angekündigte zweite Malotty nach dem Schnitt von Claudi zu fotografieren. 

Als ich vor fünf Jahren mit dem Nähen begann, musste sich selbstgenähtes von der Massenware in den Läden abheben und auffallen. Ja, es war schon fast verpöhnt, schlichte Shirts zu nähen, die günstig im Laden gekauft werden konnten. Die Auswahl an schönen Stoffen und Schnitten war noch gering und beschränkt. Es gab entweder Kinder- oder "Omma-Stoffe". Damenbekleidung nähen, ohne auf den Burda-Katalog zurück zu greifen, war ebenfalls etwas schwieriger. Die wenigsten besaßen "damals" eine Overlock und niemand störte sich an der 3-fachen-Zickzack-Naht am Saum. Eine krumme Naht wurde mit dem Satz "Das ist Design" lächelnd überspielt. 


Nähen ist heute in aller Munde und ein hochprofessionalisiertes Hobby. Kleidung wird ordentlich mit der Overlock gekettelt, Säume und Ziernähte gecovert und man erstellt Bügelmotive mit dem eigenen Schneidplotter.
War das allgegenwärtige Objekt der Begierde in meiner Anfangszeit die Stickmaschine, so scheinen Bestickungen heute viel zu edel und zu sehr verspielt. Zudem braucht auch die Stickmaschine Zeit. Zeit, die heute selten investiert wird. Aber es hatte schon etwas meditatives, der Stickmaschine zuzusehen wie nach und nach bunte Bilder im Stoff entstanden, Bänder und Borten zusammen zu legen und ein einzigartiges Gesamtkunstwerk entstehen zu lassen. Da fällt mir direkt mein erstes Feliz-Kleid oder die JADE-Kombi ein, die ich damals für das Lieblingsmädchen genäht habe. Was war das schön.
Man musste nicht nur können, sondern auch kreativ sein.


Für mich nähe ich heute auch ganz anders. Es muss nicht genauso aussehen wie die Kleidung von der Stange, aber es muss ja auch nicht gleich als selbstgenäht erkennbar sein. Nicht darauf angesprochen werden, ist für mich auch eine Form von Kompliment.

Ein bisschen trauere ich den Anfängen schon hinterher, mit den eingeschränkten Möglichkeiten vor Kreativität strotzende Werke erschaffen zu haben, aber ich freue mich auch über die heutigen Möglichkeiten und vor allem die große Auswahl an modischen Damenschnitten.

Alles hat seine Zeit oder eben nicht mehr.


Das 80cm lange Stück dieses wunderschönen Sweat-Stoffes habe ich zusammen mit Uschi von klasse-kleckse auf dem Markt in Doetinchem entdeckt. Leider gab es nur dieses eine kleine Stück, welches so gerade für dieses Oberteil reichte. 
Liebe mitlesende Stoffdesigner und Produzenten: Bitte, bitte mehr solcher Stoffe!

Liebe Grüße, Nadine


Zutaten
Oberteil: Malotty von Kibadoo (Gr. 36), mit Beleg genäht
Stoff: Vom Wühltisch auf dem Markt in Doetinchem

Kommentare:

  1. Hey ,das steht dir sehr gut. Die Farben passen total zu dir.Hoffe du findest noch mehr solche Stoffe.

    AntwortenLöschen
  2. tolle Malotty und mit deinem Post triffst du genau ins Schwarze!
    GLG Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Du sprichst mir aus der Seele:-) Ein wunderschönes Shirt, das perfekt z dir past!
    GLG, Marion

    AntwortenLöschen
  4. Hi Nadine, ja die Näherei hat sich schon sehr gewandelt. Aber man muss ja nicht jeden Trend mitmachen. Ich werde mir weiterhin keinen Plotter zulegen, da ich diese Art der Prints weder bei Kaufshirts noch bei Selbstgenähtem schön finde. Bei mir wird Weihnachten eine Stickmaschine einziehen, weil ich Stickereien viel schöner und hochwertiger finde. Eine Covermaschine finde ich allerdings schon toll und wahrscheinlich wird so ein Maschinchen irgendwann auch zu mir einen Weg finden. Es ist viel tolles entstanden im Wandel aber jeder sollte sich seine Kreativität behalten und das für sich in Anspruch nehmen, was zu ihm/ihr passt. Zu mir passt eben ne altmodische Stickmaschine und schlichte nicht so bunte Stoffe ;-) Dein Shirt mag ich übrigens sehr und es steht dir hervorragend! LG Ramona

    AntwortenLöschen
  5. Das hast du prima geschrieben. Und ja den Wandel kann auch ich nachvollziehen, wobei ich es eher felxibel halte. Taschen werden bei mir meist immer noch recht kreativ verziert...Shirts hingegen inzwischen weniger. Aber würden wir uns nicht wandeln, würden wir auf der Stelle treten und keine neuen Trends prägen. In diesem Sinne hoffe ich auch, dass sich die Designer das hinter die Ohren schreiben und mit tollen Stoffen für die vielen, vielen schönen Damenschnitte aufwarten. Denn sorry...ich brauche keine Heidis und Wickies mehr:-(.

    Und das Stückchen Stoff hast du prima verwertet!

    Lieben Gruß Uschi

    AntwortenLöschen
  6. <3 <3 wunderschöne Malotty... und wunderschöne Worte!! <3

    Liebste Grüße
    Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh danke Claudi <3 Es ist wirklich mein absolutes Lieblings-genähtes-Oberteil :-) Danke für den Schnitt! :-*
      Liebe Grüße, Nadine

      Löschen
  7. Ich nähe zwar quasi erst seit vorgestern kann also zu der Entwicklung nichts sagen. Zustimmen muss ich dir was den Stoff angeht (der ist übrigens wunderschön): Davon brauchts mehr! Ich finde, es gibt viiiel zu viele Kinderstoffe, die dann auch von Erwachsenen getragen werden. Ich tu mich daher mit vielen Designbeispielen leider sehr schwer

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Marie, ich habe gestern im Stoffladen tatsächlich einen ähnlichen Sweat gekauft. Es sind verschiedene Blumen wie mit öl gemalt als Druck. Wird wieder eine Malotty und zeige ich dann natürlich. Zudem gibt es den Black Roses von Lillestoff seit heute auch als Sweat :-) Liebe Grüße, Nadine

      Löschen
  8. Hallo Nadine,
    habe soeben erst deinen tollen Blog durch Zufall entdeckt, warum eigentlich.........???
    Scherz beiseite. Wie wahr, wie wahr deine Worte und Gedanken zum Nähen. Ich fand es richtig toll und amüsant.
    Ich selbst bezeichne mich als Anfänger und rüste gerade so nach und nach mit meinem Maschinenfuhrpark auf. Seit dieser Woche besitzt ich eine Ovi, stolz....... Na und dann kommt natürlich vor allem der Zeitfaktor dazu. Seit Oktober bin ich Besitzerin eines eigenes Blogs, der aber nur schleppend in die Gänge kommt. Ist halt noch kein Meister vom Himmel gefallen....
    Ich finde das Shirt super toll und vor allem liebe ich dieses Blumenmotiv, mir stehen allerdings sehr schwer diese zu bunten Stoffe. So sind schon einige Teile als Schlafshirts usw. umbenannt worden.
    Aber ich werde weiter kämpfen, denn gerade das Nähen macht einfach Spaß.
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer! Danke :-)

Liebe Grüße, Fusselline