Donnerstag, 5. März 2015

Tutorial: Decovil-Stoffkorb mit Belegverarbeitung


Endlich ist es geschafft!

Heute kommt das versprochene Tutorial zum Stoffkorb mit Decovil und ich mache einen großen roten Haken an meine to-do-Liste. Ich hätte nicht gedacht, wie viele Stunden ich dafür an der Nähmaschine, an der Kamera und letztlich dem Laptop sitzen werde. Umso froher bin ich, dass dieser Post heute online gegangen ist.
Ich möchte euch damit mal wieder DANKE sagen, für eure lieben Kommentare und die vielen Klicks die ihr hier hinterlasst, dafür dass das Leben einfach Bloggenswert ist!

Decovil ist ein aufbügelbares Vlies mit einem Lederähnlichen Griff, das den Stoff sehr gute Stabilität und Festigkeit verleiht. Genau richtig für große, formstabile Stoffkörbe. Es muss allerdings etwas anders verarbeitet werden. Wie ihr euch damit so einen praktischen Stoffkorb selber nähen könnt und dabei um das komplizierte Wenden herum kommt, möchte ich euch mit diesem Tutorial zeigen.


Los gehts!

(Klick macht die Bilder groß)

Ihr benötigt:

-40cm*140cm Baumwollstoff für das äußere eures Korbs
-40cm*140cm Baumwollstoff für das innere eures Korbs
-10cm*110cm Baumwollstoff für den Rand eures Korbs
-90cm Gurtband 3cm breit
-1m decovil light von Freudenberg
-1m Vlieseline H630 oder besser 640 von Freudenberg
-Einen Streifen H250 von Freudenberg 

Zusätzlich eine Stoffschere, eine normale Schere, einen Stift, ein Lineal, Schneiderkreide, einen Zirkel und ganz wichtig Bügeleisen und Nähmaschine ;-)



Fangen wir an! Aus dem Decovil schneiden wir ein Rechteck mit den Maßen 36x100cm. Dann nehmen wir den Zirkel zur Hand und zeichnen mit einem Radius von 16cm unsere Bodenteil. Aus der Vlieseline H250 schneiden wir noch einen Seifen von 7x100cm für den Beleg. Solltet ihr in der Länge nicht hinkommen, könnt ihr den Vlieseline-Streifen auch stückeln, da es nur einen fixierenden Grund hat. 
Arbeitet hierbei so genau wie Möglich denn das sind unsere Schnittteile!


Jetzt bügeln wir die Decovil-Schnittteile laut Beschreibung auf unseren Außenstoff. Am besten legt ihr ein feuchtes Baumwolltuch zwischen Decovil und Bügeleisen und lasst es nach dem aufbügeln unbedingt 30min flach liegend auskühlen.


Haben sich Decovil und Stoff flächendeckend gut verbunden? Prima! Dann geht es jetzt weiter. Rund um das aufgebügelte Decovil zeichnen wir nun unsere Nahtzugabe von 1cm an und schneiden die Teile anschließend aus.


Das gleiche machen wir nun noch mit unserem Belegstreifen aus Vlieseline H250...


Jetzt brauchen wir unsere beiden mit Decovil bebügelten Schnittteile samt Nahtzugabe nur noch auf den Stoff für das innere des Korbes zu legen und ausschneiden.


So verfahren wir nun auch mit dem aufbügelbaren Volumenvlies H630/640. Legt die beiden eben zugeschnittenen Teile für das innere des Korbes auf das Vlies und schneidet die Teile aus.


Nun haben wir ein großes Rechteck und einen Bodenkreis bebügelt mit Devovil für das äußere des Korbes, ein großes Rechteck und einen Bodenkreis bebügelt mit Vlieseline H630/640, den Beleg bebügelt mit Vlieseline H250, den ich hier längs mittig umgebügelt habe und zwei 45cm lange Gurtstücke. Weiter gehts!


Nehmt euch jetzt das große Rechteck für das Korb-Innenteil und legt es in den Bruch. Messt nun beginnend bei der Bruchkante und setzt eine Markierung bei 20cm und 30cm. Die Nadel dazwischen zeigt nur die Mitte an. Auf der äußeren Seite der Markierungen also Links bzw. Rechts von den Stecknadeln bringen wir das Gurtband an. Für den zweiten Henkel verfahrt ihr genauso.


Die Gurte fixieren wir jeweils mit einer Naht auf der Nahtzugabe des Korb-Innenteils.


Danach legen wir alle rechteckigen Teile (Korb-Innenteil, Korb-Außenteil und Belegstreifen) rechts auf rechts und schließen die Teile jeweils zum Ring.


Hier zeigt sich, wer genau gearbeitet hat ;-) Die Naht läuft entlang des Decovils, sticht aber nicht hinein!


Als nächstes vierteln wir uns die Ringe an Ober- und Unterkante mit Stecknadeln.


So machen wir es auch mit beiden Bodenkreisen. Den Belegstreifen falten wir der Länge nach links auf links und vierteln ihn ebenfalls. Das hilft uns beim Zusammensetzen der Teile.


Wir haben jetzt also zwei an Ober- und Unterkante mit Stecknadeln geviertelte Ringe, zwei geviertelte Bodenkreise und einen geviertelten Belegstreifen.


Wir stecken den Außen-Boden nun an den vier markierten Stellen in den Ring vom Außenkorb. Genauso verfahren wir mit dem Innenkorb!


Jetzt nähen wir aus dem Bodenkreis und dem Ring einen Korb. Keine Angst! Wir schaffen das! Es gibt einen Trick um einen Kreis und einen geraden Ring zusammen zu nähen: Wir nähen den Ring auf den Kreis und nicht anders herum! Genaues, langsames Nähen zahlt sich hier aus. Beim Nähen des Außenkorbs führt die Naht wieder nur am Decovil entlang, sie sticht nicht hinein. Wiederholt das ganze mit dem Innenkorb. Die Nahtzugaben am Korb-Boden einkürzen.


Die Bodenkreise sind drin. Wir tupfen uns den Schweiß von der Stirn und klopfen uns auf die Schulter! Nun muss der Außenkorb gewendet werden. So steif wie er durch das Decovil ist, hilft leider nur Augen zu und durch und hoffen, dass wir das Decovil flächendeckend gut fixiert haben.


Geschafft! Jetzt machen wir ein Sandwich. Wir stecken den Innenkorb gemäß den viertel-Markierungen in den Außenkorb und den Beleg-Ring ebenfalls so an den Innenkorb.


Außenkorb, Innenkorb mit Gurtschlaufen, Belegring. So sollte es jetzt gesteckt aussehen. Ihr könnt natürlich noch mehr Stecknadeln zum fixieren setzen.


Dann muss das Ganze störrische, steife Ding unter eure Nähmaschine. Wir nähen die gesteckte Oberkante einmal rund herum.


Jetzt ist der Stoffkorb fast fertig! Wir klappen den Belegstreifen hoch und klappen ihn dann auf die Außenseite unseres Stoffkorbes. So verschwinden die Nähte unter dem Belegstreifen.


Den Belegstreifen steppen wir an der Unterkante noch rundherum knappkantig ab, dann ist es geschafft!


Ich hoffe ihr seid bis hier hin mitgekommen? :O) 

Unser Stoffkorb ist fertig und wartet auf seinen Einsatz als Treppenboy, Wäschetonne, Spielzeugkorb oder Häkelutensiolo :-) 

Wer nicht selber nähen kann oder will, sollte heute unbedingt im "Bunte Knete"-Blog vorbei schauen! Als Geschenk zu Lindas Blog-Geburtstag könnt ihr dort den Stoffkorb aus dem Tutorial gewinnen!

Liebe Grüße, Nadine

Ein Inlinkz-Tool für eure Stoffkörbe folgt!

Kommentare:

  1. Wunderbar...ich habe ein bisschen Angst es nicht so akkurat hinzubekommen....aber ich brauche unbedingt so einen Häkelutensilo. Ganz lieben Dank für die Mühe. Alex

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Nadine,
    Vielen lieben Dank für dieses Tutorial. Ich kann das gut als Wäschetonne gebrauchen und das ist auch noch so ein Schmuckstück. Das werde ich unbedingt probieren. Mach weiter so, ich schaue gerne bei dir vorbei ( deinetwegen musste ich die 'Lady Rose' nähen, weil sie bei dir so toll aussah).
    Liebe Grüsse
    Sabine

    AntwortenLöschen
  3. Der Korb sieht total klasse aus und das Tutorial ist dir wirklich bestens gelungen! Vielen Dank dafür!
    Liebe Grüße, Damaris

    AntwortenLöschen
  4. Wow! Ein total gelungenes Tutorial!
    Chapeau liebe nadine!

    LG Yvonne

    AntwortenLöschen
  5. Wow... was für eine Wahnsinns-Anleitung... ganz,ganz toll beschrieben und jetzt trau ich mich auch so eine Lieblingsteilchen zu nähen... ganz liebe Grüße Doris

    AntwortenLöschen
  6. Tolles Tutorial - vielen Dank dafür! Früher oder später (Material wird schließlich noch gebraucht) werden hier sicher einige Spielzeugtonnen entstehen!
    LG

    AntwortenLöschen
  7. Sehr cool... in kleiner & mit Zuzugband hab ich es auch schon mehrfach genäht,... aber nicht mit decofil,... ich denke, ich werde es auch mal in der Größe nähen, sieht auf jeden Fall sehr dekorativ aus ;-)

    LG Frau JuB

    AntwortenLöschen
  8. Oh, der ist echt toll, aber ich vermisse doch diese Stoffeinlage zum zubinden, die bei deinem ersten Korb dran war. Da werde ich mir wohl selbst was basteln...
    Danke für das schöne Tutorial und liebe Grüße,
    Bine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das wäre zu umfangreich geworden und ich wollte ja eher die Verarbeitung mit Decovil beschreiben ;-) Du musst dir aber eigentlich nur ein Manschetten-Schnittteil basteln und es beim zusammensetzen der Teile zwischen Korb-Innenteil und den Beleg stecken. Dann natürlich noch abnähen. So geht es auch in dieser Nähweise super. Die Verabeitung mit Beleg ist wesentlich besser. Beim ersten Korb haben wir uns so mit dem Wenden gequält und dann löst sich doch beim vielen knicken mal eine Stelle Decovil ab.

      Ganz liebe Grüße, Nadine

      Löschen
    2. Hallo Nadine,
      ich habe mich gerade total über dein tolles Tutorial gefreut. Es ist sehr schön und verständlich geschrieben und das in so kurzer Zeit. Vielen Dank dafür. Jetzt kann ich ein schönes Behältnis für meine Häkeldecke nähen und wer ein bisschen Näherfahrung hat bekommt die Manschette auch alleine hin.
      Aber auch ohne Verschluß ist die Tonne großartig.
      Liebe Grüße Ulla

      Löschen
  9. Hallo

    oh ich habe heute morgen so eine Spielzeugtonne genäht :-) boah! lieben Dank für die tolle Anleitung. Nur habe ich Schabracke S 520 verwendet... da ich von dem noch soviel habe.... einandermal werde ich das S 320 probieren! weil auch noch da! ansonst find ich es einfach megaschön... und denke es wäre relativ zügig gemacht... aber ich musste weil S520 nicht so beweglich ist, den Boden von Hand einnähen!!!


    liebste Grüsse und nochmals Danke..
    hoffe ich darf auf Dich verlinken, ansonsten bitte ich um negative oder evtl positive Rückmeldung.
    Silvia

    AntwortenLöschen
  10. Ich dank´ Dir ganz herzlich für Deine Anleitung. Die ist super!
    Hab´ direkt zwei Stück für´s Kinderzimmer genäht! Und heute gebloggt, falls du schauen magst... ;)
    Das Wenden war wirklich etwas knifflig, und leider hat sich das Decovil an einigen Rändern ein bisschen gelöst, aber trotzdem haben die Körbe auch so genug Stand!
    Liebe Grüße und nochmal Danke :)
    Katharina

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer! Danke :-)

Liebe Grüße, Fusselline