Sonntag, 18. Januar 2015

Eines Tages Baby...


"...werden wir alt sein, oh Baby werden wir alt sein und all die Geschichten denken die wir hätten erzählen können.
Und die Geschichten die wir stattdessen erzählen, werden traurige Konjunktive sein wie: Einmal wäre ich fast einen Marathon gelaufen und hätte fast die Buddenbrooks gelesen und ich wär mal beinah bis die Wolken wieder lila waren noch wach gewesen,..."
(Julia Engelmann - One day)

Ich kann den Poetry Slam von Julia Engelmann nahezu mitsprechen und kann mich mit so vielen ihrer Gedanken identifizieren. Auch mein Jahrgang durfte sich im Deutsch-Leistungskurs durch Thomas Manns bürgerliches Trauerspiel quälen. Achthundert Seiten in drei Wochen war definitiv nicht meine Lesegeschwindigkeit. Irgendwie habe ich es dann bis Seite 300 geschafft, dann habe ich kapituliert. Den Rest erschloss ich mir mit Lektüreschlüsseln und Zusammenfassungen. Die Handlung wurde dadurch klar, nicht aber Manns literarische Meisterleistung. Aus meinem ganzen Kurs hatte das Buch genau eine Schülerin wirklich komplett gelesen. Einmal hätte ich eben fast die Buddenbrooks gelesen... Die Buddenbrooks werden es mir mein mangelndes Durchhaltevermögen nicht übel nehmen, aber es ist nur ein Beispiel von vielen Dingen, die wir anfangen und nicht zu Ende bringen. 

"Unsere Zeit die geht vorbei, das wird sowieso passieren und bis dahin sind wir frei und es gibt nichts zu verlieren" (Julia Engelmann, One day)
Fassen wir mehr Mut unsere Träume zu leben, Zeit zu nutzen um unser Leben mit Geschichten zu füllen die wir später gern erzählen.


Nun musste ich neunzehn Jahre alt werden um mich endlich für rosa begeistern zu können, dabei finde ich das jetzt so gut an mir.
Ich habe mich zu Weihnachten selbst beschenkt und mir den großen Wunsch nach einem Plotter erfüllt. Bis ich sein Können halbwegs ausnutzen kann, vergeht sicher noch einige Zeit aber ein paar Dinge bekomme ich schon hin. So konnte ich mir den Refrain auf den sich Julia Engelmanns Gedicht bezieht auf meinen neuen Sweater bügeln.
Der Schnitt ist wieder von meinem Lieblings-Kauf-Sweater abgenommen.
Plotten verleiht dem Selbernähen noch viel mehr Möglichkeiten. Wenn nicht mal beim Besuch im Stoffgeschäft auf den ersten Blick erkennbar ist, dass ich etwas selbstgenähtes trage, dann habe ich mein persönliches Anliegen erreicht.

Liebe Grüße, Nadine

PS: Falls es noch irgendwen gibt, der das Video zu Julias Poetry Slam nicht kennt, dann klickt *hier*.

Zutaten
Raglan-Sweater
Schnitt: Abgenommen von einem gekauften Lieblingsteil
Stoff: Aus dem heimischen Stoffgeschäft
Plott: Selbst erstellt und mit den Freebie-Zugvögeln von LiebEling aufgepeppt

Kommentare:

  1. Das ist ein richtig tolles Teil geworden und rosa steht dir im Übrigen super!! Ich habe mir den Beitrag vom Poetry Slam damals sehr oft angehört und musste jedesmal mit den Tränen kämpfen ...... ich bin ja nun schon ein paar Jährchen älter als du und muss sagen es liegt sooooo viel Wahrheit drin ...... also lebe deinen Traum!!
    Liebste Grüße,
    Maike

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Nadine...ein Knaller...super Idee...ich find ihren Spam auch zu cool!! Lg

    AntwortenLöschen
  3. Rosa ist nicht so mein`s, aber dir steht der Sweater wirklich gut. Julia Engelmann`s Worte in ihrem Poetry Slam sind so wahr. Auch wenn ich die Buddenbrocks nicht lesen musste (Deutsch-Gk im übrigen) kann ich mich auch mit dem Rest identifizieren...

    LG Frau JuB

    AntwortenLöschen
  4. Der Pulli ist wirklich wunderschön geworden...ich trage übrigens mit 31 immer noch kein Rosa!
    Auch deinen Gedanken dazu kann ich eigentlich nur zustimmen. Wie oft schrecke ich vor etwas zurück, habe Angst, etwas Neues zu beginnen, aus Angst zu scheitern...ich denke du weißt, was ich meine. Daher tut es gut, so etwas zu lesen und sich bewusst zu machen, wie wichtig es ist, an seinen Träumen festzuhalten und sie zu leben!

    LG Anne

    AntwortenLöschen
  5. Sehr cooler Pulli und unbedingt rosa für dich!!
    Ich musste erst schwanger werden, um rosa für mich zu entdecken ;-) Und dann Pink gleich hinter her!!!
    Einen Plotter gab es für mich auch zu Weihnachten..aber mir scheint, du hast das größere Modell bekommen. Bei mir ist bei A4 Schluss..Meion Weihnachtsmann hatte aber auch für die kinder schon schwer zu tragen, da war noch ein kleines, leichtes Gerät drin..
    Liebe Grüße und ein wunderschönes 2015!
    Konstanze

    AntwortenLöschen
  6. Ich habe rosa auch spät entdeckt :), ich glaub sogar noch etwas später als du. Steht dir aber wirklich gut, sieht sehr hübsch aus. Und das mit dem Plotter wirst du schnell drauf haben. Hat ja schon super geklappt

    AntwortenLöschen
  7. Sehr cooler Post - Schön geschrieben! Der Pulli gefällt mir natürlich auch.
    LG, Steffi

    AntwortenLöschen
  8. Was für ein cooles Teil und rosa steht Dir wirklich sehr sehr gut. Manchmal braucht man einfach ein bisschen bis man bestimmte Farben für sich selber entdeckt. Ich wünsche Dir eine gute Woche.

    LG Julia

    LG Julia

    AntwortenLöschen
  9. Der ist sooooo schön! Würde ich glatt so nehmen!

    GLG
    Nadine

    AntwortenLöschen
  10. Schöner Sweater, steht Dir wirklich prima und sieht auch kuschelig aus.

    Wegen der Klassiker habe ich zwei Tipps für Dich:
    1. Versuch doch mal die Hörbuchfassung. Meist gibt es die Hörbuch-Klassiker in der Bücherei und nebenbei beim Nähen oder Häkeln kann man sowas gut hören.
    2. Versuch es in ein paar Jahren noch einmal. Das ist wie mit Kaffee, Rotwein und dunkler Schokolade, die schmecken jungen Leuten ja auch meist nicht. Ich komme an Rotwein auch noch nicht ran, aber Klassiker höre oder lese ich inzwischen ganz gern.

    Liebe Grüße,
    Henriette

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Auf die Idee bin ich ja noch gar nicht gekommen! Danke :) Wobei das sicher um die 20stunden laufen wird oder? :D Liebe Grüße, Nadine

      Löschen
    2. 28 Stunden dauert die ungekürzte Fassung. Aber selber lesen dauert länger. Und Gert Westphal ist wirklich ein guter Vorleser.

      Es gibt aber bei Klassikern meist verschiedene Fassungen, z.B. auch Hörspiele, das wirkt vielleicht lebendiger, wenn die Dialoge direkt gesprochen werden und die Nebensätze wie "Sie sagte..." wegfallen.

      Löschen
  11. Hey, der Sweater ist wirklich wunderschön.Was für einen Plotter hast du dir denn gekauft?
    Kannst du dazu vielleicht mal einen Erfahrungsbericht schreiben? Das wäre richtig Klasse.
    Ganz liebe Grüße
    Mia

    AntwortenLöschen
  12. Dein Post ist ja soo schön geschrieben. Und der Sweater ist ne´Wucht. Und Dein Plott ist wirklich toll.
    Liebste Grüße Diana

    AntwortenLöschen
  13. Sehr schön geschrieben. Und Julia Engelmann, ja , auch toll, aber der Original Song dazu von Asaf Avidan, grandios!
    Und deine Sachen sind sehr, sehr schön ����

    AntwortenLöschen
  14. Ich lese mich seit gestern rückwärts durch Deinen Blog, zwischendurch nähe ich, dann lese ich wieder ein bißchen. Schöner Sonntag bei Murks-Wetter halt!
    Und nun lese ich diesen Post und muss mich doch mal zu Wort melden!
    Gestern früh stöberte ich (da war das Wetter auch schon doof) durch die Facebook-Videos einer Freundin und stieß auf den Poetry-Slam von Julia Engelmann, den sie mal bei der NDR-Talkshow zum Besten gegeben hat. Ich kannte sie bis dato noch nicht und hatte Tränen in den Augen (zusammen mit Herrn Pilawa, der ab&zu zu sehen war). Wundervolle Worte und soviel Wahrheit!
    Nunja, also stöbere ich heute hier bei Dir weiter, sehe mir die Worte auf deinem Pulli an und traue meinen Augen kaum!! Welch unglaublicher Zufall!!
    Liebe Grüße
    Natalie
    PS: Schöner Pulli! Ich musste ca.40 werden, bis mir rosa gefiel... ;-)
    PPS: Ich glaub, ich brauch doch nen Plotter, seufz... Das sieht SO schön aus!
    Und bis ich mir den Wunsch erfüllen kann, werde ich mal versuchen, den Spruch mit meinen Stempelbuchstaben auf Stoff zu bringen. Danke für die Inspiration!

    AntwortenLöschen

Über Kommentare freue ich mich immer! Danke :-)

Liebe Grüße, Fusselline