Montag, 21. Oktober 2013

Geschwisterkissen



Was braucht man für die kalte Zeit? Richtig, etwas kuscheliges!
Und so ein persönliches Kuschelkissen ist doch garantiert ein perfektes Dankeschön für ein Geschwisterpaar.
Beide Kissen sind vom Konzept her gleich und doch ganz persönlich nach den Vorlieben der beiden gestaltet.
Als das Lieblingsmädchen die Kissen entdeckt hat, hat sie sich dann auch gleich eins bestellt. Nicht alles auf mal, aber die nächste Gelegenheit kommt bestimmt. 

Liebe Grüße, Nadine 

Zutaten:
Stickdateien: Little big BOYS von Kunterbuntdesign, Hazel and Friends von Tausendschön

Dienstag, 8. Oktober 2013

Falls mich wer sucht, ich bin im NÄHZIMMER!






Nach unserem Umzug bin ich Herrin über ein eigenes Nähreich. Fertig ist es noch nicht, denn noch fehlt hinter den Stoffregalen die Trockenbau-Wand, die mein Nähzimmer vollends von meinem Zimmer abtrennt. Doch vorerst ist und bleibt unsere Großbaustelle der Garten und das Kaninchengehege.
Seit dem Umzug habe ich aus Kisten genäht und so richtig gemütlich war es dort nicht, schließlich ist der Raum ohne die Trennung etwa 35qm groß! Aber ganz kaputt machen wollten wir diesen schönen großen Raum nicht. Deshalb wurde der Boden komplett durchgelegt und die trennende Wand soll auf den Boden gestellt werden. Papa hat das alles geplant, es muss nur noch umgesetzt werden... 
Nun überkam mich am Wochenende dieser Nestbau-Trieb und eine große Unzufriedenheit mit der Gesamtsituation von Nähzimmer und meinem Zimmer. So kam es, dass wir die schon besorgten Stoffregale aufbauten und zumindest schon mal als Trennung aufstellten. Eigentlich wollte ich diesen Umstand vermeiden, denn ich kenne meinen Herrn Vater und weiß dass Provisorien ewig halten können... Aber egal. Ich konnte endlich die Stoffe aus den Kisten packen und es mir gemütlich machen.

Es ist schön einen Stoff aus dem Regal zu ziehen ohne sich dabei die Finger zu brechen und vor dem immer entstehenden Nähchaos einfach die Tür zu schließen. So kann ich auch mal für eine kurze Pause vom Alltag im Nähzimmer verschwinden, alles liegen lassen, Tür zu und später an selber Stelle weitermachen. Ich kann beim Nähen von Maschine zu Maschine rollen und habe endlich Platz! Ich könnte sogar auf dem Zuschneidetisch zuschneiden, aber so richtig daran gewöhnen kann ich mich noch nicht. So weiche ich doch noch oft auf den Boden aus. Der Tisch ist durch obercoole Räder beweglich und so kann ich ihn hinfahren wo ich ihn gerade brauche. Auf den Tisch kommt aber noch eine große Platte. 

Was soll ich sagen? Ich fühle mich puuuudelwohl in meinem Nähzimmer! Da ist ein riesig großer Traum in Erfüllung gegangen :-)

Liebe Grüße, Nadine

Freitag, 4. Oktober 2013

Hereinsparziert!

...in unseren FLUR!






Nun ist auch unser Flur komplett!

Als ich die tolle Bank *klick* bei Sarah gesehen habe, stand sofort fest, dass wir ihr die Idee nachmachen müssen!
Über der Bank hängt bei uns keine Wimpelkette sondern eine "Schnelle Garderobe". Für Gäste und mal eben ablegen. Da wir eine Gaderoben-Kammer haben, in denen unser Jacken hängen und Schuhe stehen, ist es jetzt auch immer Platz an der Garderobe und es hängt nicht alles voll. Endlich!
In den Boxen der Bank haben wir dann Mützen, Schals, Puschen und was halt sonst im Flur anfällt. Dass der Schwede jetzt genau dieses Blau für die Boxen in sein Sortiment aufgenommen hat, traf sich natürlich super. Die passen nämlich perfekt zu den Happy-Stoffen.
Ein großer Spiegel durfte natürlich auch nicht fehlen. Da sind wir uns in Sachen Position zusammen mit den Klemmbrettern aber noch nicht ganz sicher. Evtl. werden wir da irgendwann noch mal ummodeln. Aber erstmal sind wir zufrieden.
Die Klemmbretter sollten bei uns unbedingt nicht nur schön, sondern auch praktisch sein. Deshalb habe ich sie nicht betüdddelt. Dort klemmt nun immer dran was nicht vergessen werden darf.

Uns gefällt der Flur total gut.
Man erwischt sich doch wirklich des öfteren auf der Bank und nutzt sie nicht nur zum Schuhe anziehen. Und falls jemand bedenken hat, die Bank, die eigentlich ein Regal ist, hat schon drei normal schwere Personen ausgehalten!

Liebe Grüße, Nadine

Zutaten:
Bank, Garderobe und Spiegel: Ikea
Klemmbretter-Idee: Lila-Lotta, das DIY findet ihr *hier*
Klemmbretter und Tafelklämmerchen: Modulor
HAPPY-Wandbild: Strauss-Innovation

Dienstag, 1. Oktober 2013

Abenteuer-Kombi für den Herbst - Teil 2

Wie versprochen, zeige ich euch auch Teil 2 der Herbstkombi!
Die Pluder-Aurelia ist nämlich ein tolles Basic-Teil.





Ein gemütliches Kapuzenshirt darf in keinem Kleiderschrank fehlen. Genäht nach meinem Lieblingsschnitt Xater.
Genau das gleiche Kapuzenshirt habe ich auch nochmal für mich genäht. Im Partnerlook eben, aber da habe ich leider keine gescheiten Bilder für euch.
Warum Aurelia den Nachsatz "Sammeltaschenhose" hat, weiß ich jetzt auch ganz genau... Eicheln, Kastanien und kleine Nüsse mussten gesammelt werden und wurden anschließend in die Taschen gesteckt. Da muss ihre Mama vor dem Waschen wohl immer sehr gründlich nachschauen

Wie ich aus Aurelia eine Pluderhose genäht habe, habe ich ja schon in Teil 1 verraten *klick hier*

Liebe Grüße, Nadine

Zutaten:
Shirt: Schnittmuster Xater von Farbenmix
Hose: Schnittmuster Aurelia von Farbenmix