Samstag, 30. März 2013

Zurück!

Einige haben sich sicher gefragt, warum es hier so ruhig war… ich habe mir eine Woche Urlaub gegönnt! Mit der Familie der Familie (Insgesamt waren wir 14) *g ging es 6 Tage Skifahren im Ötztal/Österreich. Es war einfach nur super toll und ich habe es sogar geschafft, Schule und Alltag komplett zu vergessen! Erholung PUR :-)
Für unsere jüngste Skifahrerin, die am Anreisetag ihren 7. Geburtstag feierte, habe ich kurz zuvor noch eine AMELIE-Tunika genäht und noch einmal Schweinchenkuchen gebacken:




Beides hat super gefallen und aus der Angst dass ein Geburtstag im Urlaub blöd sei, wurde ein reich beschenktes, sehr glückliches Geburtstagskind :-)

Ich habe natürlich auch ein paar Bilder geknipst, die ich euch nicht vorenthalten will:


Das Wetter war sehr durchwachsen. Mal so:

…oder so toll wie auf diesen Bildern von Mittwoch:



Mit der Skikursgruppe ging es bei bestem Wetter (habe ich jemals so blauen Himmel gesehen?!) auf 3040m! hoch zum Gaislachkogl. Dort gibt es eine große Aussichtsplattform von der man die Alpen mal auf Augenhöhe betrachten kann:



Irgendwo da hinten hat man Ötzi gefunden, erklärte der Skilehrer ;-):

DER war eh der coolste (und beste!) :D



Am Donnerstag fuhren wir ins Skigebiet "Hochgurgl/Obergurgl"...

Vom Aussichtspunkt auf dem "Wurmkogl" (3080m) konnte man auf Italien und die Dolomiten blicken:


Zur letzten Abfahrt gestern Nachmittag wieder in Sölden zeigte sich das Wetter kurz noch mal gnädig, vorher war es wieder sehr nebelig und auch danach wurde die Sicht wieder sehr schlecht. Man kann es sich schlecht vorstellen, aber "sehen" konnte man nur noch mit dem "Fußomenter" ;-)

Meine *Skihelm-EULE* kam natürlich auch zum Einsatz :-)

Nun werde ich mal die Taschen auspacken und die Nähmaschine entstauben, ein bisschen vermisst habe ich sie nämlich schon *g
An die Mails werde ich mich morgen setzen, bitte ein bisschen Geduld mit mir -> Ferienmodus!

Liebe Grüße, Fusselline

Schnitt: Tunika AMELIE von Farbenmix, Helmüberzug nach eigenem Schnitt
Stickdatei: Lotta-Galoppa von Lila-Lotta, erhältlich bei HUUPS

Dienstag, 19. März 2013

Nähen ist doch kinderleicht!

…das haben die baldigen Schulkinder unseres Dorfkindergartens heute jedenfalls bewiesen!
Ich hatte meinen Nähkram eingepackt und mich zu meinem ersten Näh-Workshop im Kindergarten begeben.
Ganz aufgeregt waren sie. Die große Attraktion an diesem Nachmittag ;-) Ein einfaches, schnell zu bewältigendes Nähprojekt mit Erfolgserlebnis-Garantie wartete auf die 5 bis 6 jährigen - Schlüsselanhänger!

Ich habe nur ein paar Bilder gemacht, denn heute standen die Kindern im Vordergrund. Trotzdem könnt ihr ihnen ein wenig über die Schultern schauen:





 Aus Rücksicht zu den Kindern, Bilder nur von hinten!

Die Kinder durften sich die Farbe des Gurtbands auswählen (Ich habe bewusst nur zwei Farben mitgebracht, damit die Entscheidung nicht ganz so schwer ist ;-)) und ein Webband aussuchen. Dann haben wir das Webband mit Stylefix aufgeklebt und danach per Knopfdruck im Stich-für-Stich-Modus (also ohne Pedal und gaaanz langsam, sodass die Kinder die Nadel im Auge behalten können) fest genäht. Danach haben wir nur noch einen Key-Fob mit der Zange angebracht. - Fertig :-)

Hochkonzentriert saßen sie vor der Maschine (auch die Jungs!), haben ganz vorsichtig das Gurtband unter dem Füßchen durchgeführt. Kein Fingerchen wurde in Mitleidenschaft gezogen! Und die stolz funkelnden Augen… es war einfach nur toll :-)
Ich war wirklich baff, wie ordentlich und akkurat die meisten der Kinder das Webband festgenäht haben. Wirklich! Die hätte man schon fast verkaufen können *lach* Von den ganzen fertigen Bändern konnte ich leider kein Bild machen, die waren zu schnell in Fächern und Rucksäcken verstaut ;-)

Das schreit auf jeden Fall nach einer Wiederholung! Die ist auch schon geplant - Nach den Osterferien ist dann die andere Gruppe dran.

Liebe Grüße, Fusselline

*Edit: Ich habe natürlich nicht mit der ganzen KiGa-Gruppe genäht. Wir haben das als Workshop für die baldigen Schulkinder angeboten. Die Eltern konnten ihre Kinder dazu anmelden. Bei diesem ersten Workshop hatte ich 8 Kinder und das haben wir auch locker in 2std. geschafft. Das eine Kind war schneller, das andere brauchte etwas länger. Mit 15-20min pro Kind kann man bei diesem Projekt also ganz gut kalkulieren.*

Bunte Webbänder und Stylefix sind wie immer von Farbenmix

Montag, 18. März 2013

Socken nähen?!


…das soll gehen? Ja klar und das geht sogar ganz gut!
Zum Geburtstag habe ich das Buch "Socken nähen" aus dem TOPP Verlag bekommen. Das musste ich natürlich schnell ausprobieren. "Schnell" ist ja immer relativ, aber ich denke innerhalb einer Woche darf ich noch als "schnell" bezeichnen ;-)
In Schuhen würden mich vielleicht die aufgenähten Rüschen stören, aber wir laufen Zuhause meist auf Socken, da werden die eben Zuhause getragen oder beim Trampolin-Springen im Schulsport *grins* 
Ansonsten stören die Nähte nicht. Die Abnäher habe ich mit der Nähmaschine genäht, den Rest mit der Overlock. Mit etwas übung klappt das auch ganz gut :-) Auf jeden Fall schreien solch bunte Socken nach Frühling. Fakt: Ich brauche mehr!

Liebe Grüße, Fusselline

Schnitt: "Socken nähen" aus dem TOPP Verlag, Modell von S. 10

Samstag, 16. März 2013

MALIBU, wie lieb ich dich! - oder von der Zeichnung zur Umsetzung

 Als ich das Schnittmuster zum Trägerrock MALIBU bekam, war auch ich zunächst ziemlich kritisch. Ich sah ja lediglich die Skizze auf den Vorschnitten, kein richtiges Bild! Vor meinen Augen kreiste irgendein Kleid, dass auch für mich noch gut tragbar sei. Als ich dann die ersten Bilder zu MALIBU und Nancys Modelle sah, war mein erste Gedanke erstmal: *urgs* so was cooles? Ob das so meins ist? - Die Antwort lautet ganz klar: JAAAAA und wie!

Doch wie sollte MALIBU für mich aussehen? Darüber habe ich mir eine ganze Zeit den Kopf zerbrochen… bis ich eines Abends/morgens im Bett lag… kurz vor dem Einschlafen… BÄÄÄHM - DIE IDEE! So und nicht anders! Genau SO!
Eigentlich bin ich ja eher die drauflos-Näherin, aber da ich ja zeitweise etwas Facharbeitsgeplagt war, konnte ich meine Idee nicht gleich umsetzen und es war ja auch schon viel zu spät… ehm zu früh *hust* Also was macht man in der Not, wenn man Angst hat seine Idee im Kopf zu verlieren oder sie zu vergessen? Man steht auf, fährt das Laptop wieder hoch, sucht sich eine Modelskizze, druckt sie aus und beginnt, ihr die Idee anzumalen:


So sollte MALIBU also werden und nicht nur MALIBU, sondern eine ganze Kombi!
Tja, dann hatte ich ja erstmal keine Zeit für so ein großes Projekt, welches inzwischen zu einem richtigen Herzensprojekt heranwuchs. Aber am Geburtstag sollte sie fertig sein! Das hätte ich auch fast geschafft, wäre da nicht der Herr Vater gewesen, der mal so überhaupt keine Ahnung von "das *sitzt* nicht richtig" hat. Nachdem ich eine ganze Nacht durchgenäht hatte um Rock und Leggins zum schon fertigen Shirt zu nähen, gab es am nächsten morgen nämlich erstmal eine große Enttäuchung… Der Herr war nämlich der Ansicht, der Rock würde nicht richtig sitzen… Ich nach einer Nacht mit nur 3std. schlaf natürlich völlig am Boden zerstört. Das kann doch nicht sein! Ich hatte doch alles vermessen und die Größe nach der Tabelle ausgewählt. Also trug ich an meinem Geburtstag erstmal nur das Shirt mit Häkelschal und   wir machten uns Gedanken, wie man den Rock denn retten könnte. Ein paar Tage vergingen und immer wieder sah ich die Kombi am Schrank hängen… die ganze Arbeit, die ganze Idee, dachte ich nur. Das kann doch nicht wahr sein! Noch mal alles angezogen und so hingezuppelt, wie ich dachte, dass er sitzen müsste - "Bitte einmal die Träger SO feststecken, wie ich sie festhalte Herr Vater!" und schon sah das ganze ganz anders aus. Ob es nun an den um ein paar cm in der Länge angepassten Trägern oder am Geburstagskuchen gelegen hat, jedenfalls war ich nun glücklich und der Rock saß!




Leider unscharf, aber er dreht sich so schööööön!

Ich hoffe ich konnte nun auch die letzten Kritiker überzeugen *lach*
I like! Das wird sicher nicht der Letzte gewesen sein! ...und ich trage eigentlich nie Röcke. Kleider nur ab und zu mal im Sommer. Aber ich fühle mich in MALIBU einfach pudelwohl. Und wer wie ich noch ein Problem mit den Taschen gehabt hat, ich weiß jetzt warum ich sie doch hätte nähen sollen… Beim Bilder machen immer: Wo pack ich nur das Smartphone hin??? Bis auf das Handy-Problem lässt sich MALIBU aber auch super ohne Taschen nähen ;-)

MALIBU gibt es ab dem 21. März bei Farbenmix!
Schaut euch unbedingt auch die tollen anderen Beispiele an *klick* 
Keine Angst vor dem Reißverschluss! Das ist wirklich easy. Macht es einfach wie in der Bilderanleitung, dann klappt es ganz sicher :-)

Liebe Grüße, Fusselline

Schnitte: Trägerrock MALIBU, Shirt JOANA und Leggings aus dem HELENA-Schnitt, alle von Farbenmix.

Hilfe, so viel Rosa!


Meine Freundin wünschte sich zum Geburtstag eine Tasche für ihr Smartphone. In rosa mit Blümchen… 
Ich bin ja absolut kein rosa-Mädchen, war ich ehrlich gesagt noch nie *lach* Aber so fertig gefällt es mir auch richtig gut. Blöd nur, dass das Täschchen jetzt nicht mehr meins ist und ich kann mir ja schlecht das selbe nähen - Mist :D 
Zur einfachen Handhabung und damit das Smartphone gut geschützt ist, habe ich eine Reißverschluss-Tasche genäht. Weil ich gerade so gut dabei war, gab es auch gleich noch ein Schlüsselband dazu.
Sie hat sich sehr gefreut! Ich bin froh dass es passt und gefällt :-)

Ein ähnliches Schnittmuster ist auch auf der Taschenspieler-CD enthalten. Ich habe mich aber an den Maßen des Smartphones orientiert.

Liebe Grüße, Fusselline

Ein wahrer Taschentraum!











…ist die große Taschenwand am Farbenmix-Stand auf der CREATIVA in Dortmund.
Immer wieder konnte ich bei Instagram und dem blau-weißen sozial Network Sabines Fleißarbeit bestaunen. Sie und das Farbenmix-Team haben wirklich ganze Arbeit geleistet! Jede Tasche für sich ein Hingucker und bis ins letzte Fitzelchen Tasche Verliebtheit im Detail. Grinsen musste ich ja, als ich prompt in mitten der vielen, vielen Taschen einen kleinen Anhänger von mir entdeckte *lach*

Ein must-have ist natürlich die Taschenspieler-CD! Sie enthält 11 verschiedene Taschenschnittmuster in unterschiedlicher Größe und Schwierigkeit *klick*.
Da ich irgendwie noch immer mein olles Mäppchen aus Näh-anfangszeiten mit in die Schule schleppte, musste ich nun endlich mal ein neues nähen. Das Schlamperle HERZ von der Taschenspieler-CD ist gerade perfekt für die Schule! Da ich für Mathe und Chemie immer den graphischen Taschenrechner und das Geodreieck dabei haben muss, habe ich an der oberen Seite 2cm dazu gegeben. So ist es perfekt. Was mir am besten gefällt ist, dass das Schlamperle durch die Abnäher richtig auf dem Tisch steht und nicht immer umkippt :-)




Wer also am Wochenende noch nichts vor hat, die CREATIVA ist noch bis Sonntag geöffnet! Für alle anderen gibt es die Taschenspieler-CD bald im Farbenmix-Shop und bei einigen Händlern.

Und jetzt bestelle ich noch Sonne für das Wochenende! Ich möchte unbedingt noch Bilder von meinem Geburtstags- und CREATIVA-Outfit machen, aber dafür brauche ich SONNE :-)

Liebe Grüße, Fusselline

Schnitte: Taschenspieler-CD
Stickdatei: LOVECHIRP von Huups, Vichyblümli von der Farbenmix-CD 1

Dienstag, 12. März 2013

Car for two oder der 18. Geburtstag...

Der ein oder andere hat ihn vermisst, den Geburtstagspost zum 18. Geburtstag ;-)
Ich saß dran... ich habe versucht ihn zu schreiben... jedoch stellte ich mehr und mehr fest, dass sich doch gar nicht so viel verändert hatte, nach diesem weiteren Lebensjahr - Ich bin eben nur ein Jahr älter geworden… 
Klar, ich habe diesem Tag schon Monate lang entgegen gefiebert und jeden Tag im Kalender abgekreuzt. Aber dann Sonntag morgen kurz nach Mitternacht… hmm und wo ist jetzt das große "Bumm"?!

Es kam natürlich kein großer Knall. Irgendwie war es genau wie immer… AUßER: Ich nahm den Autoschlüssel vom Schlüsselbrett, verabschiedete mich vom Herrn Vater, fragte noch, ob ich anrufen solle, wenn ich angekommen sei und ging allein in Richtung Tür. Er wünschte mir eine gute Fahrt und sagte nur "Bring das Auto heil wieder mit" und ich verließ das Haus. ALLEIN. ALLEIN im Auto… den Schlüssel ins Schlüsselloch, ständige Selbstnachfragen… Handbremse? Licht? Alle Spiegel auch wirklich richtig? Eigentlich bin ich doch schon hundertmal gefahren… aber nicht ALLEINE. Runter vom Grundstück raus auf die Straße und zum Geburtstagsfrühstück mit den Freundinnen.
Der erste Kilometer war noch recht angespannt bis ich verinnerlicht hatte, dass es doch eigentlich wie immer sei, nur eben ALLEIN.
Nach zwei-einhalb Stunden schlemmen und quatschen, kamen das Auto und ich unbeschadet wieder Zuhause an. Es war eben alles wie immer, nur eben ALLEIN ;-)

Am Nachmittag wurde dann natürlich noch mit der Familie gefeiert und so ein Geburtstag verlangte natürlich auch einer standesgemäßen Torte. Als ich zunächst im blau-weißen social Network und kurze Zeit später bei IneS diese tolle Schweinchen-Torte sah *klick* , war klar, DIE muss es sein!

TADAAAAAAA, da isser:







Ich habe die faule Variante für die Torte verwendet :D Schokokuchen-Backmischung von Dr. Backpulver, Schokoriegel, Glasur und mit Lebensmittelfarbe eingefärbte Marzipan-Rohmasse. Aus der Rohmasse die Schweinchen formen, den Schokokuchen wie auf der Packung beschrieben, jedoch in einer Springform backen. Die Schokoriegel mit Glasur um den Kuchen herum kleben, die Schweinchen auf dem Kuchen platzieren und dann die Glasur aufbringen und so gut es geht verteilen. Danach erkalten lassen und ein schönes Webband herum binden.

Die Torte kam super an, jedoch traute sich kaum einer, diese Torte schrittweise durch weiteres "anschneiden" zu zerstören :D So gab es am Montag morgen in der Schule ein zweites "Kaffetrinken" *g Und nach einem Stück Kuchen, konnte man das Frühstück dann auch ausfallen lassen *lach*

Ganz lieben Dank für die vielen Glückwünsche per Facebook, Nachricht und Mail! Ich habe mich riesig gefreut :-)

Liebe Grüße, Fusselline